News-Übersicht

Aktuelles

News-Übersicht
31.01.2018 | Handy & Computer

Gamer verliert ältesten Videospiel-Rekord

Er kann einem ja schon fast leidtun: Mehr als 35 Jahre lang galt Todd Rogers als Bezwinger des Atari-Spiels Dragster. Jetzt werden dem US-Amerikaner dieser und andere Rekorde aberkannt, auch aus dem Guinness-Buch der Rekorde ist er geflogen. Rogers ist nämlich als dreister Cheater aufgeflogen.

5,51 Sekunden brauchte Rogers am 1. September 1982 angeblich, um ein Rennen in Dragster auf dem Atari 2600 zu beenden. In dem Spiel muss man einen Rennwagen so schnell wie möglich beschleunigen, indem man im richtigen Moment in den nächsten Gang schaltet. Ein im Mai 2007 aufgetauchtes Video hat dann aber erhebliche Zweifel am Rekord aufkommen lassen. In dem Clip war es den Spielern nämlich selbst mithilfe eines Computers in einem „Tool Assisted Speedrun“ (TAS) nicht möglich, eine Zeit unter 5,57 Sekunden zu erreichen. 

Roger hat auch das Pech, dass es vom angeblichen Rekord keinerlei Beweise gibt. Bildschirmfotos mit der erreichten Zeit seien damals zwar an die Spielefirma Activision geschickt, aber nicht lange aufbewahrt worden, sagt David Crane, der Entwickler von Dragster. Er selbst habe Rogers einfach vertraut. Eine Überprüfung seiner angeblichen Bestzeiten in anderen Games durch „Twin Galaxies“, einem Portal für Videospielrekorde, hat ebenfalls Zweifel aufgeworfen. Darum sind ihm gleich alle Rekorde aberkannt worden. Rogers selbst hat schon im vergangenen Jahr behauptet, kein Cheater zu sein. Geholfen hat ihm das bisher nicht.