News-Übersicht

Aktuelles

News-Übersicht
25.04.2018 | Privatsphäre & Datenschutz

WhatsApp bald ab 16

In genau einem Monat greift in ganz Europa die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Für dich bedeutet das mehr Selbstbestimmung darüber, was mit deinen Daten passiert. Für die Unternehmen, die deine Daten speichern, wird es jetzt ernst, denn sie müssen überprüfen, ob sie die Vorschriften der DSGVO auch einhalten können. Viele soziale Netzwerke verschicken deshalb gerade E-Mails an ihre Nutzer, damit sie den neuen Datenschutzbestimmungen zustimmen.Die DSGVO schreibt jetzt auch ganz konkret vor, dass du mindestens 13 Jahre alt sein musst, um zum Beispiel soziale Netze wie Instagram oder Messenger wie WhatsApp nutzen zu dürfen. Wenn du noch unter 16 bist, müssen deine Eltern außerdem noch deiner Anmeldung zustimmen. Aber wie überprüft man das?Facebook möchte dazu in Zukunft bei deinen Eltern nachfragen. WhatsApp dagegen hat den einfachen Weg gewählt und das Mindestalter für die Nutzung einfach auf 16 Jahre erhöht. Als Nutzer musst du dein Alter aber trotzdem nicht nachweisen. Klingt widersprüchlich? Finden wir auch. Bleibt also abzuwarten, ob und wie die neuen Regeln tatsächlich umgesetzt werden.