Wir über uns
Wir über uns

Vorträge für Schülerinnen und Schüler

Für alle weiterführenden Schulen bieten wir kostenfreie Vorträge an. Die Vorträge finden während der Schulzeit als Pflichtveranstaltung für Schülerinnen und Schüler statt.

Für die jeweiligen Klassenstufen haben wir inhaltlich und didaktisch angepasste Vorträge erarbeitet. Je nach Region werden für die einzelnen Klassenstufen oder für folgende Kombinationen Vorträge angeboten:

  • Klassenstufen 5 und 6, Dauer ca. 45min bis 60min.
  • Klassenstufen 7 bis 9, Dauer ca. 60min
  • Klassenstufen 10 bis 13 und berufsbildenden Schulen, Dauer ca. 60min

Auf zwei Großbildleinwänden verfolgen die Schüler gespannt, wie einfach Handys gehackt, Firewalls und Antivirenprogramme ausgetrickst werden. Aber auch Fälle des sexuellen Missbrauchs, der Internetabzocke und des illegalen Downloads von Musik und Filmen werden in den Vorträgen thematisiert. In einer abschließenden offenen Fragerunde können die Schüler Fragen stellen.

 

Vortragsinhalte Schüler

  • Modul 1: Handy-Hacking & -Ortung (LIVE)
  • Modul 2: Sexualstraftäter im Internet
  • Modul 3: Computer- & Webcam-Hacking
  • Modul 4: Soziale Netze Pro + Contra
  • Modul 5: Urheberrecht für Jugendliche
  • Modul 6: Abzocker im Internet
  • Modul 7: Datenprostitution im Netz

 

Vorträge für Eltern

Eltern müssen wissen, was ihre Kinder mit digitalen Medien und im Netz tun. Sie sollen die Chancen erkennen, die in der Nutzung dieser neuen medialen Möglichkeiten stecken. Gleichzeitig müssen sie auch die Risiken kennen, die dort auftauchen können. Aus diesem Grund zielt die Kampagne SpardaSurfSafe darauf ab, sowohl die Schülerinnen und Schüler, als auch deren Eltern hinsichtlich der Gefahren und Risiken zu sensibilisieren und ihnen gleichzeitig Handlungsmöglichkeiten für einen sicheren Umgang mit den digitalen Medien in Familie, Freizeit, Ausbildung und Beruf aufzuzeigen.

 

Vortragsinhalte Eltern

  • Modul 1: Handy-Hacking & -Ortung (LIVE)
  • Modul 2: Sexualstraftäter im Internet
  • Modul 3: Computer- & Webcam-Hacking
  • Modul 4: E-Mail Manipulation
  • Modul 5: Phishing
  • Modul 6: Urheberrecht für Kinder & Eltern
  • Modul 7: Abzocker im Internet
  • Modul 8: Datenprostitution im Netz
  • Modul 9: Schutzmaßnahmen für Computer

  

Webitur-Workshops für Schülerinnen und Schüler

Nach der Teilnahme an unseren Vorträgen werden viele Schülerinnen und Schüler ein grundlegendes Informationssicherheits- bzw. Informationsrisiko-Bewusstsein entwickeln. Dieses gilt es nun zu festigen und partiell auszubauen. Wir legen unseren Fokus dabei gezielt nicht auf die klassische Wissensvermittlung, sondern auf die Festigung und den Ausbau des Sicherheitsbewusstseins. Ein grundlegendes Sicherheitsbewusstsein ist die Basis für die darauf folgende notwendige Wissensvermittlung.

 

Festigung des Sicherheits- / Risikobewusstseins
Ihre Schülerinnen und Schüler müssen sich über einen Zeitraum von rund einem Jahr immer wieder mit dem Thema Medienkompetenz beschäftigen, um das Sicherheits- und Risikobewusstsein nachhaltig zu festigen. Über einen Zeitraum von 12 Monaten verteilt werden im Schulunterricht die 6 Webitur-Workshops durchgeführt. Die Workshops können entweder in den Lehrplan aufgenommen oder fest in den „Vertretungsplan“ integriert werden.

 

Ablauf Webitur-Konzept
Das Webitur-Konzept für die Schüler und Schülerinnen startet jeweils nach den Vortragstagen und dazu werden folgende Unterlagen kostenlos an die Schulen ausgeliefert:

  • Webitur-Workshop-Unterlagen für Schülerinnen und Schüler
  • Webitur-Lehrerhandouts (in digitaler Form)
  • Webitur-Themenplakate (6 verschiedene Motive) 
  • Ablaufplan der 12-monatigen Webitur-Phase

 

Webitur-Themen

  • Soziale Netze
  • Musik & Filme (Urheberrecht)
  • Privatsphäre & Datenschutz
  • Chatten & Mailen
  • Handy, PC & Co.
  • Cybermobbing