Netze im Überblick

Instagram

Soziale Netze

Netze im Überblick

Instagram

  • Internetadresse: www.instagram.com
  • Gründung: 6. Oktober 2010
  • Eigentümer: Zuerst Kevin Systrom und Mike Krieger, seit Frühjahr 2012 ein Teil von Facebook
  • Registrierte Mitgliederanzahl weltweit: 1 Milliarde (Stand Juni 2018)
  • Mindestalter: 13 Jahre

Instagram ist eine App, mit der du Fotos und kurze Videos hochlädst und mit anderen Nutzern teilst. Sobald du ein Konto angelegt hast, können andere dir „folgen“. Sie werden zu sogenannten Abonnenten. Das Ganze funktioniert ganz ähnlich wie bei einem sozialen Netzwerk. Du kannst Fotos und Videos mit einem Gefällt-mir oder Kommentaren versehen.

Außerdem kannst du alle deine Fotos und Videos ganz nach Lust und Laune bearbeiten. Die App stellt dir Filter zur Verfügung und ermöglicht es, alles mit Effekten zu verschönern. Sei einfach kreativ.

Wie postest du etwas?

Bei der App gehst du auf den mittleren Button (er sieht aus wie ein Kreis in einem Quadrat, also wie eine Kamera) und machst ein Foto bzw. lädst es aus deiner Bibliothek hoch. Nachdem du die gewünschten Effekte hinzugefügt hast, drückst du auf weiter und nimmst die letzten Einstellungen für dein Foto vor. Dazu gehören Nutzer markieren, Hashtags und Bildunterschriften hinzufügen. Nur noch „Teilen“ drücken und schon ist das Foto bzw. Video veröffentlicht.

Was sind Stories?

In den Instagram Stories kannst du Texte, Fotos oder Videos für alle deine Abonnenten sichtbar machen – die Beiträge werden nach 24 Stunden aber automatisch wieder gelöscht.

Um eine Story zu verfassen, tippe auf das blaue Plus-Zeichen an deinem Profilbild. Jetzt hast du verschiedene Möglichkeiten, einen Post zu erstellen. Wenn du ein Foto oder Video aufgenommen hast, kannst du es noch bearbeiten. Tippe auf „Weiter“ und wähle dann „Deine Story“, um den Beitrag in deiner Story zu veröffentlichen. Achtung: Wenn dein Account öffentlich und nicht privat ist, kann jeder Nutzer von Instagram deine Stories sehen! Bedenke das immer, bevor du etwas postest. Beachte das vor allem, wenn du dich dazu entscheidest, ein Live-Video zu teilen!

Wenn du wissen möchtest, wer deine Story angesehen hat, kannst du sie einfach öffnen und nach oben wischen. Willst du eine Story vor dem Ablauf der 24 Stunden löschen, öffne sie, tippe auf die drei Menüpunkte und wähle dann „Löschen“.

Du kannst deine Story auch für bestimmte Abonnenten verbergen. Wähle dazu das Personen-Symbol unten rechts, gehe oben auf die drei Menüpunkte und tippe unter „Konto“ auf „Story-Einstellungen“. Unter „Story verbergen vor“ kannst du dann die Abonnenten auswählen, die deine Stories nicht mehr sehen sollen.

Was ist IGTV?

IGTV steht für Instagram TV und ist ein neues Feature, mit dem du Videos bis zu einer Länge von 60 Minuten posten kannst. Sobald du IGTV aus der Instagram App heraus startest, beginnt auch schon das erste Video - wie im Fernsehen. Wesentlicher Unterschied: Die Clips werden hier im Hochformat gezeigt. Wenn du von unten nach oben wischst, erhältst du weitere Video-Vorschläge und kannst Kanäle abonnieren, Videos mit Freunden teilen, liken oder kommentieren.

Wie folgst du jemandem?

Entweder du wählst auf einem Bild, das dir gefällt, die Person aus und kannst dort auf ihrem Profil auf „Abonnieren“ klicken. Oder du findest einen Nutzer mit Hilfe der Suche und fügst ihn genauso wie beschrieben hinzu.

Wie blockierst du jemanden?

Du gehst auf das Profil, der Person, die du blocken willst und klickst am oberen rechten Rand auf das Symbol mit den drei Punkten. Dann öffnet sich ein Menü, dort wählst du den Punkt „Person blockieren“.

Wie stellst du deine Privatsphäre ein?

Gehe auf dein Profil und klicke auf das Zahnrad rechts oben in der Ecke. Hier kannst du beispielweise dein Passwort und dein Profilbild bearbeiten. Außerdem kannst du wählen, ob dein Profil privat ist oder nicht. Privat heißt in diesem Fall: Erst wenn du jemanden als Abonnenten bestätigt hast, kann er sehen, welche Bilder und Videos du in dein Profil hochgeladen hast.

Welche Infos gehen an Instagram?

Instagram sammelt Daten von dir. Nicht nur die, die du freiwillig raus gibst, sondern dein gesamtes Surfverhalten, d.h. sie wissen immer, was du dir im Netz angeschaut hast. Und dadurch, dass Instagram zu Facebook gehört, kann Facebook auch Zugriff auf deine Daten bekommen. Der offizielle Zweck dahinter ist die Verbesserung des Services bzw. der App. Ob das stimmt, können wir als Nutzer natürlich nicht nachvollziehen. Du solltest dir also bewusst sein, dass man versucht dein Verhalten im Netz aufzuzeichnen und auszuwerten.

Wie löschst du dein Profil?

Wenn du Instagram nicht mehr nutzen möchtest, kannst du es jederzeit löschen. Dadurch werden auch die von dir gemachten Angaben, sowie deine Fotos und Videos gelöscht. Wenn du das möchtest, musst du dich per PC bei Instagram anmelden. Dort gehst du auf deinen Nutzernamen und dann „Profil bearbeiten“. Da gibt es dann den Auswahlpunkt „Ich möchte mein Konto löschen“. Einfach draufklicken und schon wird dein Profil gelöscht.

ACHTUNG: Gelöscht heißt gelöscht, du kannst dich nicht noch einmal einloggen.

Nadine betreut:
Soziale Netze